Vorsorge

Verantwortung für die Zukunft

Um die Wünsche für eine spätere Bestattung festzulegen und auch die Kosten für eine Beerdigung abzudecken, empfiehlt es sich, rechtzeitig vorzusorgen. Sie ersparen es damit Ihrer Familie, erst nach Ihrem Tod  und gerade dann z.B. über die Wahl des Grabes, der Bestattungsart oder die Bezahlung der entstehenden Kosten entscheiden zu müssen.

Dies kann mit einer letztwilligen Verfügung – Testament – oder auch einer Bestattungsvorsorge geschehen.

Beim Abschluss einer Bestattungsvorsorge wird zu Lebzeiten vertraglich festgelegt, wie die spätere Bestattung erfolgen soll, und  wie diese zu finanzieren ist. Diese Willenserklärung ist für die Angehörigen in soweit bindend, als kein Freiraum für eigene Entscheidungen eingeräumt wird.

Ablauf einer Bestattungsvorsorge

Bei einem unverbindlichen Gespräch mit uns werden Ihre Wünsche für eine spätere Bestattung bis ins Detail dokumentiert und erfasst. Es versteht sich von selbst, dass wir dafür nichts berechnen.

Sie erteilen einen vorgezogenen Auftrag für Ihren Todesfall. Dabei werden sämtliche notwendigen Vollmachten für die Durchführung der späteren Bestattung erteilt und vorab alle notwendigen Dokumente als Kopien oder auch im Original übergeben.
Die Adressen von möglichen zukünftigen Ansprechpartnern, Familienangehörigen oder Erben werden notiert. Diese Personen müssen über den Abschluss der Vorsorge informiert sein. So ist gewährleistet, dass alles Ihren Wünschen entsprechen ablaufen kann.

Als Nachweis erhalten Sie eine Vorsorge-Card. Darauf ist über eine Hotline jederzeit, auch aus dem Ausland, der beauftragte Bestatter zu erreichen.

Finanzielle Vorsorge

Damit alles in Ihrem Sinne durchgeführt werden kann, braucht es eine finanzielle Absicherung. Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

• Angehörige, z.B. die Kinder, verwalten vorab übertragene Geldbeträge zur Deckung der späteren Bestattungskosten
• Einlage bei der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG
• Sterbegeldversicherung bei einem Versicherer Ihrer Wahl oder beim Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH über Ihren Bestatter

Vorsorge bei der „Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG“

Der Vorsorgende bezahlt einen vorher ermittelten Festbetrag in die Treuhand AG ein. Dieses Geld wird treuhänderisch verwaltet und im Todesfall gegen Vorlage der Sterbeurkunde an den Bestatter, bei dem die Vorsorge abgeschlossen wurde, ausbezahlt.
Damit können dann im Rahmen der finanziellen Mittel alle anfallenden Kosten der späteren Bestattung abgedeckt werden. Mit eingeschlossen ist eine Rückholversicherung bis zu einem bestimmten Betrag.
Mustervertrag Bestattungsvorsorge

Vorsorge beim „Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH“

Hier handelt es sich im Prinzip um eine Sterbegeldversicherung, die über ein Bestattungsinstitut, welches Partner des Kuratoriums ist, vermittelt wird. Das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. bietet Ihnen gemeinsam mit der Nürnberger Versicherung  Bestattungsvorsorgeverträge, die Ihrem Alter, Ihrer finanziellen Situation und ihren besonderen Wünschen angepasst werden können.
Infoflyer Sterbegeldversicherung
Infoflyer Vorsorge